Taxidermy Couture: Von Knochen, Kiefern und Truthahnfüßen

Obwohl wir Menschen das Leben lieben, hat der Tod doch auch immer eine ganz besondere Faszination für uns. Mysteriös und wie ein Damoklesschwert schwingt das unbewusste Bewusstsein des endlichen Daseins bei allem mit, was wir tun. Doch vom Tod geht auch immer eine ganz besondere Faszination aus, die noch nicht einmal vor der Mode halt macht. Dafür spricht nicht zuletzt der enorme Erfolg des Totenkopfes, der immer mal wieder inflationär von den Designern benutzt wird, um die düstere Seite des Trägers hervorzuheben. Wo der Schädel allerdings nur als Symbol für den Tod steht, geht der neue Trend „Taxidermy Couture“ (Tierpräparation) noch einen Schritt weiter: Knochen, Schmetterlingsflügel und sogar Truthahnfüße als Schmuck sind quasi ein morbides und auf die Spitze getriebenes memento mori zum Umhängen. Dabei geht die Spanne von durchaus ästhetischen Stücken wie dem Schmetterlingsflügel in der Glas-Phiole von Bjorg über die schon explizitere Variante des Tierkieferknochens mit vergoldeten Zähnen (aus Porzellan) von beetle & flor oder dem Zahnring von Van Der Glas bis hin zur abschreckend-abstoßend-faszinierenden Halskette mit eingebautem Truthahnfuß von TheHuntersKiss.

Schmetterlingsflügel-Kette von Bjorg. Quelle: bjorgjewellery.com
Tierkiefer-Kette von beetle & flor. Quelle: beetleandflor.com
Zahnring. Quelle: vanderglas.com.au
Truthahnfuß-Kette. Quelle: etsy.com (TheHuntersKiss)
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>