Schlimmer geht’s nimmer: Dresscode21

Ich liebe es, mich mit schönen Dingen zu befassen. Allerdings ist es oftmals nötig, sich auch in die Niederungen des schlechten Geschmacks zu begeben, um die hübschen Sachen noch mehr wertzuschätzen. Aus diesem Grund nun die neue Kategorie “Fashion Fail” bei LeStijl. Den Anfang macht “Dresscode21“: Allein der Blick auf die Startseite lässt uns – sagen wir mal “staunen”. Vier Models präsentieren uns dort “die optimale Wahl für moderne Männer, die nach einer Alternative zu Hemd&Krawatte  (sic!) oder T-Shirt suchen”.

Über Geschmack lässt sich streiten. Quelle: dresscode21.com

Danke dafür. Kann sich noch jemand an die sogennanten Partyhemden aus den 90ern erinnern? So ähnlich sehen diese Shirts aus: Obwohl zu 100% aus Naturfaser, wirken die Shirts, als bestünden sie zu 120% aus Plastik. Der neckische Stehkragen ist der Versuch, aus einem völlig normalen T-Shirt etwas halbwegs “innovatives” zu schaffen, um den armen Männern, die bei Geschäftsterminen im Gegensatz zu Frauen so wenig Kleidungsauswahl haben, das Geld aus den Hosen zu ziehen. Und diese wunderbaren farblich abgesetzten Paspeln… HINGUCKER. Da ist für Lacher im Meeting gesorgt. Will man das noch toppen, dann sollte man auf jeden Fall das mit der Aufschrift “Porsche Club Graz” bestickte Stück im Onlineshop kaufen – Proll-Alarm.

I love Porsche Club Graz! Quelle: dresscode21.com

Eine sehr gute Freundin würde einfach sagen: Jugo-Chic (sie darf das sagen, da sie selbst dort herkommt). Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Wer 89 Euro ausgeben möchte, um mal wieder richtig fetzig durch die Buchhaltung in Wanne-Eickel zu zischen, sollte dies definitiv tun.

Follow the orange line... Quelle: dresscode21.com

Ach ja, nachhaltig ist es auch noch… Da ich es bei Dresscode21 nicht persönlich nachprüfen kann, sei das jetzt mal dahingestellt. Aber generell: Ich kann es nicht mehr hören, wie “nachhaltig”,”bio”, “öko” oder “karettschildkröten-schonend” ein Label ist. Haltet ihr uns für so blöd, dass wir alles kaufen, nur weil ein “Öko”-Logo aufgeklebt ist?

Nun aber wieder zurück zu Dresscode21: Bevor ich das trage, würde ich lieber nackt oder im Federkleid zur Arbeit gehen. Wenn jemand dann die Nase rümpft, würde ich sagen, soll ich lieber Dresscode21 anziehen?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fashion Fail und getaggt als , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

3 Responses to Schlimmer geht’s nimmer: Dresscode21

  1. Daniela sagt:

    Gibt es auf dieser Welt einen Menschen, den dieser eigenartige Reißverschluss nicht super dick aussehen lässt? Und was soll dieser Kragen?
    Grandioses Fundstück des schlechten Geschmacks – I like!! :-)

  2. thoros sagt:

    Der liebe Herr ganz links sieht aus, als habe dieses Produktlinie auch Korsettfunktion. Schlechter Geschmack hin oder her. Wenn mir Dresscode21 diese Funktion garantiert, garantiere ich, dass ich deren Produkte nicht kaufen werde. Wenn nicht, dann…
    ..ja dann…
    …irgendwie auch nicht.

  3. Fabian sagt:

    Gefaellt mir gut die Seite. Schone Themenwahl.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>